Praxisbeispiel: Mit Mobbing umgehen

Ausgangssituation

Eine Büroangestellte fühlte sich gemobbt. Ihre Kolleginnen mieden sie in der Mittagspause und schlossen sie von Gesprächen aus. Im Job fühlte sie sich nicht nur unwohl, sondern zunehmend überlastet. Auch Gespräche mit dem Chef führten zu keiner Verbesserung der Situation. Nach einer längeren Krankheit fand die Büroangestellte ihren Schreibtisch wegen Umzugs vorerst im Lagerraum wieder.

Diagnose und Methode

Grundlage für den Respekt anderer ist der Respekt vor sich selbst. Nur wer sich selbst wertschätzt, kann sich auch für seine persönlichen Interessen einsetzen. EMDR-Übungen zeigten schnell: Die Büroangestellte hatte sich bereits als Kleinkind zurückgenommen, um nicht aufzufallen. Durch dieses Verhalten war sie erfolgreich Aggressionen entkommen. In dieses Muster fiel die Büroangestellte zurück, als sie gemobbt wurde. Durch Ressourcenzufuhr mit Hilfe von Hypnose und EMDR-Behandlung wurden Ängste aufgearbeitet. So kam der wahre Charakter zum Vorschein.

Bisheriger Erfolg

Die Büroangestellte hat eine neue Strategie entwickelt und gelernt Grenzen zu setzen. Die nötige innere Kraft für deren Durchsetzung konnte durch Energetisches Heilen gestärkt werden. Nach den bisherigen 6 Sitzungen tritt sie als mutige Frau auf, die für ihr Recht eintritt. Mit neuem Selbstbewusstsein sucht sie einen besseren Job und hat ihr Leben im Griff.

Sie sind selbst von Mobbing betroffen?

Suchen Sie Rat.